Was passiert eigentlich in der Krabbelgruppe? 

Trotz des natürlichen Keimaustauschs innerhalb unserer Familie fand die Krabbelgruppe nun schon ein paar Mal statt. Daher wird es Zeit für einen kurzen Rückblick. 

Was machen wir nun also in der Krabbelgruppe?

Der Minimann und ich reisen meist mit einem kleinen Köfferchen an und bereiten gemeinsam Spielmaterialien vor, wobei mein kleiner Mitarbeiter häufig meinen Aufbau etwas *hust* torpediert. Nunja. Wenn dann alle Frauen oder Männer mit ihren Kindern eingetrudelt und mit Kaffee versorgt sind, beginnen wir mit einer kleinen Austauschrunde. Meist habe ich ein Thema vorbereitet. So sprachen wir schon über Erkältungen und Hausmittel, über Bewegungsentwicklung und den Sinn und Unsinn von Absicherungen im Haushalt, über Schlaf und über Beikost. Und natürlich wird auch gesungen und jedes Kind wird mit einem Lied begrüßt. 

Während die Kinder spielen und den Raum erobern, sprechen wir Frauen (/Männer) über alle möglichen Themen. Die Babys brauchen meist gar keine große Bespaßung und ehrlich gesagt sind sie auch oft nicht der Fokus meiner Arbeit. Mir geht es um Austausch, um Bestärkung und darum, das sich Familien vernetzen und auf sich achten. Und so gibt es auch kleine Übungen für die Eltern, Beckenbodenübungen oder Übungen für die beanspruchten Schultern. 

Und natürlich und ganz unbedingt darf auch gelitten und gemotzt werden, wenn die Nacht blöd war, wenn der Mann/ die Frau blöd war oder die Schwiegermutter zu Besuch (und möglicherweise blöd) war. 😉

Die Themen der ersten Jahre sind so vielfältig, alles, gerade beim ersten Kind (ich finde auch beim zweiten und bestimmt auch beim dritten, vierten, drölften) so neu und aufregend. Und manchmal braucht es für Fragen, Ängste und Sorgen ein Forum, um sie auszusprechen und andere Menschen, die offene Ohren und vielleicht sogar Ideen für Lösungen haben. 

Gerade letzte Woche hatte ich ein schönes Erlebnis: Nach meinem Babymassagekurs sprach mich die Mutter einer Kursteilnehmerin an, die als Begleitung mit zum Kurs gekommen war. Sie sagte, wie schön es wäre, das es heute so tolle Angebote für Mütter und Kinder gäbe und das dieser Austausch von Erfahrungen auf Augenhöhe so wichtig sei. Heutzutage wären vor allem viele Mütter allein. Und es war so schön von dieser Frau, einer Großmutter, einen der Gründe für meine Arbeit aufgezeigt zu bekommen: ich arbeite gegen das Alleinsein. Immer für die Babys, aber vor allem für die Eltern. 
Die Krabbelgruppe findet immer Mittwochs im Purzelbaum in Berlin Steglitz, Gutsmuthstraße 20 statt und kostet pro mal 5 Euro. Ihr könnt auch eine 5er Stempelkarte für 20 € bekommen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, ohne Voranmeldung. 

Die Maxis (ab Krabbelalter): 10.15 bis 11.30 Uhr

Die Minis (ab Geburt oder für Kinder, die es ruhiger brauchen): 12.00 bis 13.15 Uhr.

EDIT: 

Die Krabbelgruppe findet immer Dienstags im Purzelbaum in Berlin Steglitz, Gutsmuthstraße 20 statt und kostet pro mal 7 Euro. Ihr könnt auch eine 5er Stempelkarte für 30 € bekommen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, ohne Voranmeldung. 

Ab 7.November 2017 finden die Gruppen immer am Dienstag (und nun ohne Minimann) statt! 

Die Maxis (ab Krabbelalter): 10.00 bis 11.15 Uhr

Die Minis (ab Geburt oder für Kinder, die es ruhiger mögen): 11.45 bis 13.00 Uhr 


Ein Gedanke zu “Was passiert eigentlich in der Krabbelgruppe? 

  1. Knegendorf schreibt:

    Hallo, ich würde gerne mit meiner Tochter zur Krabbelgruppe im Café Purzelbaum kommen. Sie ist 6 Monate alt. Ich denke der Kurs um 10:00 wäre dann eher etwas für sie? Gruß Christine Knegendorf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s